Die Bindung von Arbeitnehmervereinigungen an die europäischen Grundfreiheiten

HSI-Schriftenreihe Bd. 24

Daniel Ulber, Karoline Wiegandt

Die Bindung von Arbeitnehmervereinigungen an die europäischen Grundfreiheiten
19,80 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 978-3-7663-6761-7
  • Bund-Verlag, Frankfurt
  • 1. Auflage 2017 (Dezember 2017)
  • 89 S.
  • kartoniert
Nachdem die Entscheidungen des EuGH in den Rechtssachen Viking und Laval 2007 ein... mehr
Produktinformationen "Die Bindung von Arbeitnehmervereinigungen an die europäischen Grundfreiheiten"
Nachdem die Entscheidungen des EuGH in den Rechtssachen Viking und Laval 2007 ein sozialpolitisches Erdbeben ausgelöst hatten, das im Nachgang auch das juristische Schrifttum beschäftigte, haben Daniel Ulber und Karoline Wiegandt das Thema unter einem spezifischen Gesichtspunkt erneut untersucht.

Namentlich untersuchen die Autoren, ob eine Bindung von Arbeitnehmervereinigungen an die Grundfreiheiten vor dem Hintergrund des Unionsrechts rechtlich überhaupt begründet werden kann. Bejaht man eine solche Bindung, können - wie in Viking und Laval gesehen - die Grundfreiheiten kollektive Maßnahmen von Gewerkschaften beschränken. Die Autoren legen dar, dass eine solche Bindung weder methodisch noch aufgrund der dadurch ausgelösten Folgeprobleme überzeugen kann. Sie bieten Argumente, um die Rechtsprechung des EuGH kritisch zu reflektieren und in künftigen Fällen andere Akzente zu setzen.


Autoren:
Prof. Dr. Daniel Ulber, Martin-Luther-Universität Halle Witteberg
Karoline Wiegandt
Weiterführende Links zu "Die Bindung von Arbeitnehmervereinigungen an die europäischen Grundfreiheiten"
Zuletzt angesehen